Tipps

für die Tierfotografie...

Um aus Ihrem Tier das Beste herauszuholen und gute fotografische Ergebnisse abliefern zu können, sind ein paar Dinge wichtig, die bei einem Tierfotoshooting beachtet werden müssen.

  • Da wir Tiere i.d.R draußen in der Natur fotografieren, sind wir bei einem Shooting immer wetterabhängig. Dadurch kann es zu kurzfristigen Terminabsagen kommen.
  • Für gute Fotografien sind allgemein die Lichtverhältnisse wichtig. Je nach Jahreszeit eignen sich nur bestimmte Tageszeiten zum fotografieren. In der Mittagszeit wirft die Sonne unvorteilhafte Schlagschatten.
  • Gerade bei Reitbildern in der Halle ist es wichtig vorher abzuklären, wie die Lichtverhältnisse in der Halle sind. Leider ist ein vernünftiges Shooting in sehr dunklen Hallen nicht möglich.
  • Vor dem Fototermin muss die Location (Ort der Aufnahmen) abgesprochen werden, um ggf. Schwierigkeiten vorher schon zu vermeiden. Bei Pferdeaufnahmen sollte z.B. eine Weide oder Koppel zur Verfügung stehen, ohne einen störenden Misthaufen o.ä. im Bildhintergrund zu haben. Die Bilder kommen natürlicher an, wenn die Pferde ohne Halfter laufen dürfen/können.
  • Auch bei Aufnahmen von Hunden ist es wichtig, dass diese sich frei bewegen können. Dazu gehört, dass die Hunde einen gewissen Grundgehorsam haben, um sie ohne Leine laufen lassen zu können.
  • Um Hunde gefahrlos fotografieren zu können sollte die Location z.B. nicht an einer vielbefahrenen Straße liegen.